Montag, 26. Juni 2017

Siegtal Pur: Ein autofreies Tal für Radfahrer und Co.




Ein paar Hinweise von Bike-Click zum beliebten Radtag am Sonntag, 2. Juli


Siegen. 26. Juni 2017 (DiaPrw). Viele warten schon darauf, auf den großen Radtag "SiegtalPur - Autofreies Siegtal". Am Sonntag, 2. Juli, ist es soweit. Zwischen 9 und 18 Uhr kann es "auf Strecke" gehen. Das Besondere daran ist, dass laut den Veranstalterhinweisen die gesamte Talstrecke der Sieg, von der Quelle im Rothaargebirge oberhalb von Walpersdorf bis nach Siegburg, autofrei ist, Teilbereiche der HTS (Hüttentalstraße) eingeschlossen. Den beliebten Freizeitspaß für Fahrradfahrer, Inliner, Skater, Wanderer und Spaziergänger gibt es seit vielen Jahren. An Teilnehmern mangelte es bisher nie. Insgesamt können gut 125 Kilometer abgespult werden. Natürlich kann jeder ganz nach Wunsch auch Teilstrecken fahren.

Die eigene Fitness muss entscheiden, wie weit man fahren will. Die Strecke beginnt an der Siegquelle auf gut 600 Metern Höhe, dann geht es bergabwärts und weiter teils in Sichtweite an der Sieg entlang. Je nach Örtlichkeit und gewähltem Fahrweg müssen Biker auch einmal etwas fester in die Pedale treten. „Wir sind von Siegen bis Betzdorf gefahren,“ erzählt eine über 50-jährige Radlerin von ihrer Gruppentour mit Nachbarn vor einigen Jahren. „Mit dem kleinen Klapprad war es wie im Bereich Brachbach, Mudersbach teils schon anstrengend, aber insgesamt hat es großen Spaß gemacht.“
Auch gerade für diejenigen, die mit Kindern unterwegs sind, bietet es sich je nach gewählter Streckenlänge an, Hin- oder Rückweg mit der Bahn zu fahren. Entweder zum üblichen Fahrplan des Regional-Express (RE) mit Zustieg an den Haltestellen oder mit den extra eingesetzten Sonderzügen, die den Hinweisen nach mit speziellen Fahrradanhängern ausgerüstet sind.


Offizieller Startpunkt ist auf über 600 Metern die Siegquelle. (Fotos/ Repros: (c) presseweller) 


Schöne Ausblicke von der HTS

Für viele ist interessant, dass sie an diesem Tag im SiegtalPur-Bereich auch über die HTS, die Hüttentalstraße, fahren können, die sonst den motorisierten Fahrzeugen vorbehalten ist. In diesem Jahr geht sie sogar ein Stück weiter und mit noch einem Tunnel mehr bis ans Ende von Niederschelden/ Anfang Niederschelderhütte. 
Tipp: Von mehreren Punkten der Gesamtstrecke bieten sich schöne Ausblicke und Ansichten, zum Beispiel bei der Abfahrt von der Siegquelle. Im unteren Bereich der Straße kommt man am Kohlenmeilerplatz vorbei. Zwischen Weidenau und Siegen gibt es einen schönen "Kulissen"-Blick auf die Siegener Altstadt mit Nikolaikirche und Oberem Schloss sowie hinter Brachbach auf die hoch oben gelegene Freusburg! Eine gute Gelegenheit für Fotos. Zum Fotografieren bestehen aber noch viel mehr Möglichkeiten.



Hinter Brachbach kommt die Freusburg in den Blick.
 

Strecken nach Wunsch

Jeder kann selbst entscheiden, ob er nur eine Etappe oder bis Siegburg fährt. Deshalb nehmen viele Familien teil. Sie suchen sich ihre Strecken aus, die auch für die Kinder je nach Alter noch gut machbar sind. So sind es zum Beispiel von der Siegquelle bis nach Siegen rund 26 Kilometer – vorbei am Kohlenmeilerplatz bei Walpersdorf; von Siegen nach Betzdorf etwa 24 Kilometer; von Siegen bis Wissen rund 42 Kilometer und so weiter.

Wer sich nicht die Siegquelle hochquälen will: Dem SiegtalPur-Flyer nach steht ab 8.30 Uhr ab dem Bahnhof Siegen wieder ein kostenpflichtiger Shuttle-Service mit Bussen und LKW für Personen und Rädern zur Verfügung. Für Erwachsene mit Rad kostet das vier, für Kinder drei Euro.
Nun tummeln sich nicht nur Radler auf den Kfz-freien Straßen, sondern auch Inliner, Skater, Jogger, Spaziergänger. Es gibt zahlreiche Stationen mit Aktionen sowie Verpflegungsstände, Erste-Hilfe-Einrichtungen und Fahrrad-Service.
Kleinen und großen Radlern raten wir, unbedingt einen Helm zu tragen. Auch Inliner und Skater sollten sich schützend ausrüsten. Für alle, Fußgänger eingeschlossen, gilt auf der Strecke: Sicherheit geht vor, Rücksicht auf andere nehmen.

Kfz-Fahrer müssen sich im Gebiet von 7 bis 19 Uhr auf Sperrungen und Umleitungen einrichten. Man sollte sich informieren. Weiträumige Umfahrung ist empfehlenswert.
Ausrichter von „SiegtalPur“ sind die anliegenden Kreise, Städte und Gemeinden. Verschiedene Vereine und Organisitionen sind ebenfalls mit von der Partie. Informationen gibt es im Internet unter www.naturregion-sieg.de, wo auch der Flyer aufgerufen und heruntergeladen werden kann. Für telefonische Informationen zum Streckenbereich Netphen – Niederschelden wird die Nummer (0271) 333 10 20 angegeben.
Ausflugstipps und mehr zum Siegerland erhalten Sie über www.buch-juwel.de


Hinweise: Dem Bericht liegen außer eigenen Erfahrungen, Kenntnissen und Recherchen die Angaben aus der Internetseite „naturregion-sieg.de“ zu „SiegtalPur“ zugrunde sowie Informationen aus dem dort abrufbaren Flyer. Es kann von hier daher weder eine Gewähr für die Durchführung dieses Tages noch zu Bahn- und Busdiensten und anderem gegeben werden. Kilometerangaben sind ungefähr. Irrtum bleibt stets vorbehalten. 

Hinweise zu Reisen allgemein sowie zu Rad- und Motorbike-Tourentipps können bei www.presseweller.de über "Bike-Click" und "Tourismus" aufgerufen werden.      

Keine Kommentare:

Kommentar posten